Borana Land

Die Borana leben in einem Gebiet südöstlich des Stephanie-Sees bis ins nördliche Kenia.
Auf dem Weg von Konso nach Yabelo Wüstenrosen (Adenium obesum) Blühende Sukkulenten (Euphorbia breviarticulata) Blühende Sukkulenten 2 (Euphorbia breviarticulata)
Große Bestände von Euphorbia breviarticulata Leuchtende Blüten von Euphorbia breviarticulata Bienennester Bienennest
Sie verkaufen Honig Erste Begegnung mit den Borana's  Die Borana gehören zum Volk der Oromo und erfahren innerhalb der Oromo eine große Anerkennung. Sie sind höher gewachsen als die Hamer. Wir hatten viel Spaß beim Fotografieren Die Borana sind überwiegend Viehzüchter
Für ein paar Birr  lassen sich die Menschen gerne fotografieren. Ein freundliches Lächeln Junge Borana Nun geht es ans Bezahlen!
Die Frauen sind noch sehr zurückhaltend! Schon freundlicher! Noch immer etwas skeptisch Mit dem kleinen Stöckchen  putzen sie sich ihre Zähne.
Der Fluß hat nur bei Regen Wasser Trockenes Flußbett Hütten der Borana  Die Borana leben meist ein halbnomadisches Hirtenleben mit saisonalen Dörfern. Auf dem Weg zum nächsten Markt?
Die Menschen sind alle sehr freundlich  und lassen sich für ein paar Birr gerne fotografieren. Borana Dorf Junges Paar  Der junge Mann studiert Medizin. Wir werden eingeladen,  die Hütten auch von Innen anzuschauen.
Im Hintergrund die Schlafstätte Im vorderen Bereich  Vorratskammer und Kleiderschrank. Alter Mann Die Hütte der alten Frau
Bett Ablage oder Bett Auch die alte Frau hat ihren Spaß  beim Fotografieren. Borana Dorf 2
Borana Dorf 3 Freundlicher Abschied Die Termittenhügel  werden immer größer. Blühende Aloe
Blüte einer Aloe Borana Land : Äthiopien Borana Land 2 Borana Land 3 : Äthiopien
Eine Herde junger Kamele Der Ort Soda Der Ort Soda 2 Der Ort Soda 3
Der Ort Soda 4 Der Ort Soda 5 Der Ort Soda 6 Hinter dem Ort Soda  liegt dieser Kessel mit dem schlammigen See. Der Schlamm ist stark salzhaltig. Er wird von Tauchern vom Grund gelöst und zur Wasseroberfläche gebracht. Mit Eseln wird das Salz hinauf zum Kraterrand befördert. Nach dem Waschen wird es als Viehsalz verkauft. Länger als 3 Jahre darf niemand arbeiten, da sonst die Haut und die Augen bis zur Blindheit geschädigt werden.
Der Weg zum See Sie befördern das Salz  zum Kraterrand. Auf der linken Seite kann man den  Weg nach unten erkennen. Weg zum See : Äthiopien
Weg zum See 2 : Äthiopien Der See ist in der Regenzeit tiefer  als in der Trockenzeit. : Äthiopien Man kann die Arbeiter am See erkennen : Äthiopien In der Trockenzeit benötigen die Borana für  ihr Vieh in der trockenen Grassavanne Wasser. Dazu haben sie große Viehtränken gebaut. Das Vieh wird hier hineingetrieben. Am Ende des Ganges ist dann die Tränke.
Die "singenden Brunnen"  wie diese Viehtränken auch genannt werden, sind eine Meisterleistung der Borana. Unter Singen werden die Wassergefäße  nach oben in die Tränke gehieft. Eine stundenlage Arbeit bis alle Tiere getrunken haben.